Suche

Offene Kirchen und Glockenläuten für die Flutopfer

Einladung zum Innehalten angesichts der Flut

Am Freitag läuten wir EKHN-weit um 18 Uhr unsere Glocken als Zeichen der Solidarität mit den Menschen in den Hochwassergebieten. Wir gedenken allen Opfern und öffnen unsere Kirchen von 18 bis 19 Uhr zur stillen Andacht mit der Möglichkeit zum Kerzen Entzünden und Beten. Dazu finden Sie auf unserer Webseite eine Online-Andacht von Pfarrerin Konter mit Musik von Familie Kaiser.


Menschen stehen vor Trümmern ihrer Existenz

In einem Brief an die rund 1.100 Gemeinden und evangelische Einrichtungen schreibt die Stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf, dass „die persönlichen Schicksale von Menschen, die um Angehörige trauern, sie vermissen oder vor den Trümmern ihrer Existenz stehen“ erschütternd seien. Was ihnen jetzt auch helfen könne – so zeigten es Gespräche vor Ort – sei die „Erfahrung von Solidarität“.


Spendenaufruf

Während der offenen Kirche besteht auch die Möglichkeit für die Hochwassergeschädigten zu Spenden. Alternativ können Sie das speziell für die betroffenen Regionen eingerichtete Konto der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe nutzen: Diakonie RWL, DE79 3506 0190 1014 1550 20, KD Bank, Stichwort Hochwasser-Hilfe.

136 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen