Suche
  • Kirchengemeinde Langenaubach

Kriegsende 1945 - Zeitzeugeneindrücke

Als General Jodl am 07.05.1945 in Reims das Dükument --Totale Kapitulation -- unter zeichnete, war dieser furchtbare Kriegmit seinem unsäglichen Leid vorbei. Zig Millionen Menschen  waren zu Tode gekommen. Ganz Deutschland lag in Trümmern. Die Landbevölkerung war etwas besser aber auch schlimm genug aus diesem Vernichtungskrieg heraus gekommen. Schwere Bombenangriffe auf Haiger, die ich alle erlebt habe, werden für immer in meiner Erinnerung bleiben. Auch Flammersbach hat einiges abbekommen. Unsre Talbrücke wurde von Jabos (Doppelrumpfige Jagdtbomber angegriffen und beschädigt.Das eigentliche Kriegsende wurde auf den 08.05.1945 festgesetzt und Deutschland wurde von den Siegermächten in folgende Zonen aufgeteilt. Amerikanische - Englische - Französische - Russische Zone Wir hier befanden uns im Grenzgebiet von amerikanischer, Englischer und französischer Zone. Bei uns in der amerikanischen Z. wurden von der Besatzungsmacht alle amtlichen Stellen , wie Bürgermeister und Gemeindevertretung von neuen Personen besetzt. Wir Menschen atmeten auf, aber die Not war überall sehr groß. Es fehlte an allem (Nahrung, Kleidung Wohnraum usw). Der Schwarzhandel blühte auf . Es wurde getauscht in allen Bereichen. Die Wohnungsnot vergrößerte sich erheblich als die Flüchtlinge aus den östlichen Gebieten (Sudeten, Böhmen, Mähren, Schlesien) kamen. Diese Leute mußten untergebracht werden.Aber ganz langsam ging es wieder bergauf und wir konnteb  aufatmen.Wir können unserem Herrgott nicht genug danken, dass er uns von da bis heute vor neuem Kriegsgeschrei bewahrt hat. Ich hoffe , dass auch unsere Kinder und Enkel nicht  auch eine solche Zeit durchmachen müssen.

0 Ansichten

©2020 Evangelische Kirchengemeinde Langenaubach. Erstellt mit Wix.com